gebackener Tofu

2-3 Block frischer Tofu
Gewürz-Mischung:
4 EL Olivenöl
2-3 EL Soja-Soße
1 TL Knoblauchgranulat
1 TL Zwiebelgranulat
1/2 TL Salz
1 TL weißer Pfeffer
1-2 TL Zucker
gerne auch Fünfgewürzpulver (5 Spice), Salbei, Selleriesamen

Gebackener Tofu

Es gibt unendlich viele Diskussionen zu Tofu. Meistens wird er mit Schuhsohle oder Spülschwämmen verglichen. Geschmacklos soll er sein.

Nun ja, er hat tatsächlich keinen Eigengeschmack. Das macht ihn daher ideal, um ihm unseren persönlichen Geschmacks-Stempel aufzudrücken.

Damit er Gewürze so gut wie möglich aufnehmen kann, muss er gründlich vom Wasser befreit werden. Das macht man am besten, indem man ihn eine halbe Stunde vorher in Geschirrtücher einwickelt und mit einem Gewicht beschwert. Das könnte eine Pfanne oder ein Mörser sein.
Die geschnittenen Scheiben sehen an der Oberfläsche immernoch wässrig aus und sollten daher gut abgetupft werden. So können sie die Gewürze viel besser aufnehmen.

Noch ein Wort zum Fett. Da Tofu kaum Fett enthält, kann man hier ruhig etwas mehr Öl  dazugeben. Dadurch wird der Tofu wesentlich schmackhafter.

Auch wenn die Gewürze ziemlich salzlastig klingen, ist es meiner Erfahrung nach noch nie zu einer Versalzung gekommen. Tofu verträgt eine Menge Gewürze…
Es handelt sich übrigens nur um eine Basiswürzung, die beliebig erweitert werden kann. Du magst es lieber italienisch? Dann gebe einfach mediterane Kräuter dazu: Rosmarin, Majoran, Salbei, Estragon, Orgeano, Thymian passen alle wunderbar. Salbei und Sellerie enthalten meiner Erfahrung nach sehr viel Geschmack und eignen sich ideal für eine Grundwürze.

Wenn der Tofu fertig gebacken ist, kann man ihn als Grundlage für viele weitere Gerichte verwenden. Als dünn geschnittene Scheiben auf Brot, als Würfel in asiatischen Suppen, als Rührei-Alternative mit Tomaten und Pilzen, zerbröselt in Tomatensoße… Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt…

Ich kaufe meinen Tofu gerne im Asialaden und packe ihn direkt in mitgebrachte Behälter. Er lässt sich auch einfrieren und verändert dadurch seine Konsistenz. Dadurch ist er ideal für panierte Tofugerichte geeignet.

Viel Spaß bei der Reise ins Tofuland! Es gibt viel zu entdecken…

Zubereitung
  1. Ofen auf 220 Grad Oberhitze/Grill schalten
  2. Den Tofu in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und gut trockentupfen.
  3. Auf ein Backbelch geben und mit der Gewürzmarinade bestreichen.
  4. In den vorgeheizten Ofen geben und von oben grillen. Der Vorgang kann 20 Minuten benötigen. Immer wieder checken.
  5. Umdrehen und von der anderen Seite mit der Marinade bestreichen und wieder in den Ofen geben
  6. Nach weiteren 20 Minuten rausholen und abkühlen lassen oder schonmal eine Scheibe probieren…

Es folgen weitere Ideen mit Tofu aus dem Ofen. Man kann ihn im Kühlschrank mindestens eine Woche lagern und snacken… Sehr lecker

Guten Appetit!

Schwierigkeitsgrad25%

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.